Führungen in Galerien und zu freien Kunsträumen
Besuch von Orten, an denen zeitgenössische Kunst präsentiert und ein aktueller Diskurs geführt wird

Atelierbesuche
Persönliche Begegnungen mit Künstlern in ihren Ateliers, die einen Blick auf den Entstehungsprozess zeitgenössischer Kunst und Gespräche direkt mit den Produzenten ermöglichen

Kulturangebote für Firmenevents, Kundenveranstaltungen, betriebsinterne Fortbildungen
Unkonventionelle Wege der Mitarbeitermotivation und Außendarstellung des Unternehmens mittels maßgeschneiderter Kunstprogramme

> INFORMATIONSERWERB,
DER LUST STATT LAST BEDEUTET <

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann" konstatiert Francis Picabia. Lernen Sie von der Kunst und beschreiten Sie neue Wege: Sie planen eine Kundenveranstaltung, einen Kongress oder eine Firmenfeier und möchten im Rahmenprogramm nicht nur Leichtverdauliches offerieren? Sie hätten Interesse, Ihren Mitarbeitern und Kunden einen regelmäßigen kulturellen "Jour fixe" anzubieten?

Die Begegnung mit zeitgenössischer Kunst führt nicht nur räumlich, sondern auch gedanklich aus dem gewohnten Arbeitskontext heraus, verschafft nachhaltige Eindrücke, und kann dabei unkonventioneller als herkömmliche Wege dem Transport einer Firmenphilosophie dienen.

Möglicherweise reizvoller als ein klassischer Museumsbesuch ist es, Orte aufzusuchen, die Mitarbeiter und Kunden nicht jederzeit in eigener Regie ausfindig machen. Warum nicht anlässlich einer Tagung eine Führung in verschiedene Galerien realisieren - in freie, noch nicht so populäre Kunsträume oder direkt in das Atelier eines Künstlers? Dabei ergibt sich für das aufgeschlossene Publikum Gelegenheit, Hintergrundwissen zu erhalten und für die voreingenommenen Teilnehmer die Chance, Barrieren abzubauen.

Seit mehr als 10 Jahren betreibe ich verschiedene Arten der Kunstvermittlung - als Referentin, Rezensentin, Redakteurin und in der Fortbildung. Im Rahmen meiner Aufgaben als Kuratorin der Kunstsammlung eines großen, international tätigen Unternehmens ergeben sich auf allen personellen Ebenen Gespräche über Kunst mit unterschiedlichen Vorkenntnissen der Teilnehmer.

Insbesondere anlässlich interner und externer Führungen durch die Firmensammlung bestätigt sich: Für zeitgenössische Kunst besteht oft Erklärungsbedarf, eine Auseinandersetzung mit ihr fordert den Betrachter intensiv und wird nicht selten als Konfrontation empfunden. Diese in einen konstruktiven Dialog zu wandeln, gelingt in erster Linie durch eine lebendige und kurzweilige Anleitung zum eigenständigen Hinsehen, Assoziieren und Vergleichen.

Meist erschließt sich der komplexe Gehalt der Werke am einprägsamsten durch die Erfahrung: Die Beschäftigung mit Kunst ist nicht nur eine intellektuelle, sondern oft auch eine sehr sinnliche Angelegenheit und der Informationserwerb kann Lust statt Last bedeuten. Die Erkenntnis, dass es in der Kunst - im Gegenteil zu vielen anderen Lebensbereichen - im Kern eher darum geht, Fragen zu stellen als eindeutige Antworten zu geben, versöhnt meist auch die Skeptiker. Und wenn nicht, so gilt: Was provoziert, das motiviert auch - zu eigener Stellungnahme, zur Hinterfragung, zum Gegenentwurf! Die Aktivierung der Wahrnehmung verhilft zu neuen Sichtweisen - privat wie beruflich.

Sie und Ihre Mitarbeiter gewinnen auf eine anschauliche und unterhaltsame Art temporären Einblick in einen spannenden Kontext oder erhalten Anregung und Grundlage, sich eingehender mit Gegenwartskunst zu befassen.

Ich erstelle Ihnen ein individuelles Programm schwerpunktmäßig für Köln und die Städte in der Umgebung, bei Interesse auch im Großraum NRW und in den Beneluxländern.